info

Schnellanfrage

Schnellanfrage

Schnellanfrage

ÖBB Tunnelkette Perschling

Beschreibung

Bauherr: ÖBB


Planer:
 BHM Ingenieure Linz/Wien


Ausführende Firma: 
Meisl Grein OÖ

Bauzeitraum: 2009 / 2010

 

Der viergleisige Ausbau der Westbahnstrecke erfordert den Neubau des Abschnittes zwischen dem Wienerwaldtunnel und dem Bahnhof St. Pölten mit einer Länge von 44 km.
Ein Teil der Strecke ist die Tunnelkette Perschling, die mit 6 Tunnelbauwerken und einer Gesamtlänge von ca. 14 km ausgeführt wird.
Die Löschwasserversorgung wurde in diesem Fall mit einer besonderen Lösung ausgeführt. Die Tunnelabschnitte wurden mit einer im Betonbauwerk einbetonierten Leerverrohrung versehen, in welche die eigentliche Löschwasserleitung aus Stahlrohren von SMLP eingezogen wurde. Die Stahlrohrleitung wird in der Leerverrohrung durch Gleitkufen zentriert und nachträglich bei den Entnahmestellen getrennt, um die Entnahmearmaturen einzubauen. 
Die längste Einzugsstrecke umfasst ca. 3400 m Stahlrohr DN150.

Projektdaten

SMLP Stahldruckrohe DN150 + DN200 mit Einsteckschweißmuffenverbindung, innen zementiert, außen PE-umhüllt

Rohrleitung: DN150, DN200
Druckstufe: PN16
Stangenlänge: 12 m

inklusive Formteile und Armaturen von AVK.